diffsz

Der Differenzstromwächter dient der Überwachung von geerdeten Netzen (TN- und TT-Systeme) auf Fehlerströme oder Differenzströme. Mit Hilfe von Messstromwandlern wird die Summe der Ströme aller Leiter gemessen. Nicht in die Messung mit eingeschlossen wird der Schutzleiter.

Differenzstromwächter werden dazu verwendet dem Anwender bereits eine Warnmeldung zu geben, bevor von dem Fehlerstromschutzrelais die Abschaltschwelle erreicht wird. Sie erkennen frühzeitig die Verschlechterungen der Isolation.

Das DEA71 und das DEB71 sind neue Differenzstromwächter, die zur Überwachung von geerdeten Systemen (TN- und TT-Systemen) eingesetzt werden können, in denen Gleichfehlerströme oder Differenzströme auftreten können, deren Betrag dauernd größer Null ist.

Beim DEA71 sind zwei Modelle mit fester Auslöseeinstellung von 30 mA und 300 mA verfügbar. Das DEB71 ist mit zwei einstellbaren Auslöseschwellbereichen, 30 mA bis 5 A und 300 mA bis 30 A, verfügbar. Durch die Vorwarnstufe (60 % vom Ansprechwert IΔn) kann zwischen einer Warnung und einem Alarm unterschieden werden.

Bei diesen Überwachungsrelais werden spezielle Messstromwandler aus der CTG-Serie benötigt.
Durch ein spezielles Messverfahren dieser Kernsymmetrischen-Stromwandler können Gleich- und Wechselströme unterschiedlicher Frequenz detektiert werden.

• Differenzstromwächter Typ B nach IEC 60755
• Überwacht Wechselströme, pulsierende und glatte Gleichfehlerströme (0…2000 Hz)
• 2 Wechsler-Relaisausgänge für Warnung und Alarm
• 24 VAC bis 240 VAC Stromversorgung
• DIN-Schienenmontage in 35 mm Baubreite
• Test-Taste, zum Testen der Systemintegrität
• Reset Taste, stellt den Betrieb wieder her, nachdem ein Alarm ausgelöst wurde

 

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den Datenblätter:

DEA71_DS.pdf

DEB71_DS.pdf